FARBEN AUS WENIGEN FLÜSSIGKEITEN MISCHEN. SO EINFACH GEHT’S.
 

AQUAMEDIATE®s erzielen ihre hervorragende Produktqualität und Chargenkonsistenz dank einer genauen Beachtung und Kontrolle der chemisch-physikalischen Rohstoff-Wechselwirkungen.
Darüber hinaus verkürzt der Einsatz von AQUAMEDIATE®s die Produktentwicklung ebenso wie die Produktionszeiten. Ein Richtwert ist hier der "Faktor 5". D.h., das Produktionsvolumen erhöht sich auf das bis zu Fünffache - beim Einsatz der gleichen Produktionstechnik. Ein erheblicher Vorteil für die Flexibilisierung bei der Produktion margenstarker Produkte.

Auch in Bezug auf die Verbesserung der Arbeitsbedingungen leisten AQUAMEDIATE®-Module Erhebliches: weniger Abfall, kein Staub und nicht zuletzt weniger Aufwand bei Lagerhaltung und Handling.

Die herausragenden Eigenschaften aller AQUAMEDIATE®s resultieren aus chemisch optimal aufeinander abgestimmten Inhaltsstoffen. Dazu ein kurzer Auszug aus der umfangreichen Liste zu möglichen Wechselwirkungen zwischen Inhaltsstoffen:

Polymerteilchen-Stabilisierung und…

  • • Wirkung von Verdickern
  • • Netz- und Dispergiermittel-Verträglichkeit
  • • Wirkung von Entschäumern und Entlüftern

Polymer-Zusammensetzung und…

  • • Wirksamkeit von Filmbilde-Hilfsmitteln

Pigment- / Füllstoff-Stabilisierung und…

  • • Stabilisierung des Polymers
  • • Wechselwirkung mit Filmbilde-Hilfsmitteln
  • • Wirkung von Verdickern, Entschäumern und Entlüftern

AQUAMEDIATE®s bieten umfassende Verträglichkeit untereinander sowie mit Mattierungs- und Rheologie-Modulen.

Aktuell stehen zwei Arten von AQUAMEDIATE®s zur Wahl:

1. Die Polymer-basierenden AQUAMEDIATE®s

Prinzipielle Zusammensetzung

2. Die Pigment- / Füllstoff-basierenden AQUAMEDIATE®s

Prinzipielle Zusammensetzung

Impressum / Datenschutz